Mini Album

Heute darf ich euch mein letztes Wochenprojekt zeigen. Und wenn ich sage Wochenprojekt dann meine ich das auch so.
Schon länger wollte ich meinem Schwesterchen ein Foto Album selbst machen und zum Geburtstag schenken. Eigentlich schon letztes Jahr. Aber wie das immer so ist mit dem Zeitfaktor.
Als ich nun mit Gipsfuß krankgeschrieben war dachte ich, jetzt oder nie. Da ich nicht ganz so lange sitzen konnte wurde also eine ganze Woche immer vormittags an diesem Megaprojekt gewerkelt.

image

Ich habe eine gut verständliche Anleitung bei youtube entdeckt und jetzt den anfänglich sehr großen Respekt vor so einem Self made Album zumindest etwas relativiert.

image

Es kamen ein Haufen Materialien zum Einsatz, weshalb ich euch detaillierte  Erklärungen lieber erspare.
Das Album hat locker Platz für bis zu 30 Fotos.

image

Es lässt sich in alle möglichen Richtungen aufklappen und hat viele Taschen um weitere Seiten zu verstauen.

image

image

Ich zeige euch einen eher kleinen Teil des Albums. Ich denke die Bilderflut würde euch eh erschlagen.

image

Für alle die das Album auch werkeln wollen gibt es hier den Link zu dem YouTube Video.

image

Beim Verkleben der Bilder habe ich zumindest direkt Lust auf Urlaub bekommen.

image

Das wars dann auch schon.
Wenn ihr Fragen zu Materialien oder was auch immer habt, dann meldet euch gern.
Ich bin froh dass ich mein Vorhaben zumindest dieses Jahr erfüllen konnte. Man macht doch viel zu häufig schöne Bilder die dann auf Laptop oder Handy keinerlei Beachtung mehr finden.
Ich glaube meinem Schwesterchen hat das Geschenk gefallen :)

Advertisements

Flipbook- Minialbum zum Geburtstag

Heute hat die liebe Omi Geburtstag. Und wie jedes Jahr quält einen die selbe Frage: Was schenken? Geäussert hat sie nichts und nach hin und her überlegen war die Entscheidung getroffen. Es sollte Geld geben. Denn nichts finde ich schlimmer, als Geld in Geschenke zu investieren die am Ende dann doch nicht das richtige sind. Aber Geld verschenken sieht auch oftmals blöd und wenig liebevoll aus. Also habe ich ein bisschen im Internet geschnüffelt und dann dieses Minialbum bei Nellis Stempeleien gefunden.

Featured image

Von aussen schaut es noch recht unscheinbar aus. Zusammengehalten wird es von einer Banderole. Farblich habe ich mich für Farngrün und Kirschblüte entschieden. Das neue Designerpapier Englischer Garten ist mit den Blumenmustern genau das Richtige für meine Oma.

Featured image

Faltet man es auf schaut es dann im gesamten so aus. Das schöne daran finde ich, dass man es auch hinstellen kann, denn so findet es doch auch viel eher Verwendung als wenn man es dann nur in der Schublade verstauben lässt.

Featured image

Die Fotos die dieses Album zieren sind mal nicht perfekt gestellt, sondern eben aus dem Leben gegriffen. Wenn man über seine Eitelkeit etwas hinwegsehen kann, finde ich das ganz lustig und mal was anderes. So sieht man ja halt aus :)

Featured image

Um das Album entsprechend zu verschönern kam wieder einiges zum Einsatz. Das hübsche Bäumchen aus dem Set „Worte, die gut tun“  mag ich ja mindestens genauso sehr, wie die leckeren Eisbecher die man damit zaubern kann.

Und nun werde ich mal schauen was ich heute anziehe, bei dem Wetter ja möglichst nichts, aber das kann man ja auch keinem antun :D

Schönen Sonntag euch!

Flip Book

Heute darf ich euch ein Flip Book in der Größe 10x10cm zeigen, dass so eben verschenkt wurde. Es sollte etwas Besonderes für eine tolle Mama sein, mit viel Platz für nette Worte und kleine Weisheiten. Farblich habe ich mich für Petrol, Jade und Himbeerrot entschieden. Ich finde das ist eine schöne frische Farbkombi.

Die süßen kleinen Blumen habe ich mit weißem Embossingpulver auf dem Cardstock in Jade embosst

Schließen lässt sich das Flip Book mit einem kleinen Magneten.

Öffnet man das Flip Book kommen viele Seiten zum Schmücken zum Vorschein.

Hier habe ich auch meine tollen neuen Federn benutzt. Das wird aus dem aktuellen Herbst- und Winterkatalog mein absoluter Favorit der ganzjähigig einsetzbar ist.

Ganz aufgeklappt schaut das Flip Book dann so aus. Viel Platz für Nettigkeiten und kleine Fotos. Den persönlichen Text unten habe ich mal versteckt, nur dass ihr euch nicht wundert, was die weißen Flecken da sollen :D

Für das Flip Book habe ich auch das erste mal das Pergamentpapier von Stampin up bedruckt. Da bin ich auch total hin und weg, wie gut das funktioniert hat. Mit Hilfe der RGB Codes im Internet kann man sich so auch die Stampin up Farben einspeichern und passend drucken.

Ich hoffe euch gefällts…für mich war es sicher nicht das letzte gebastelte Flip Book.

Schönes Wochenende euch <3